Die Finanzbuchhaltung - Information für Unternehmer und Finanzamt

Die Finanzbuchhaltung (kurz: Fibu) stellt alle baren und unbaren Geschäftsvorfälle eines Unternehmens für eine Rechnungsperiode (Monat, Quartal, Jahr) nach Art und Zeit geordnet dar. Hierbei sind die Grundsätze der ordnungsgemäßen Buchführung zu beachten. Die vollständige Erfassung ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben. Sie dient als Basis für die Ermittlung des unternehmerischen Erfolgs, die Erstellung der Umsatzsteuervoranmeldung und die Fertigstellung des Jahresabschlusses.   

Die Finanzbuchhaltung ist ein Instrument des externen Rechnungswesens, da sie Informationen bereitstellt, die auch für Außenstehende (Finanzamt, Gläubiger) gedacht sind. In Abgrenzung hierzu gehört die Kosten- und Leistungsrechnung zum internen Rechnungswesen. Dieser Teil zeigt auf, welche Leistungen das Unternehmen erbringt und wie sich die Kosten für diese Leistungen auf die verschiedenen Bereiche verteilen.   

 

Was sagt die Buchführung dem Unternehmer?   

Die Fibu verschafft dem Geschäftsinhaber einen Überblick über die wirtschaftliche Situation. So erkennt er auf einen Blick jene Vermögensgegenstände, die dem Unternehmen längerfristig dienen. Die Anlagenbuchhaltung gibt Auskunft darüber, welche Posten (z.B. Gebäude, Pkw) vorhanden sind. Sie erfasst die Ein- und Abgänge und sie nimmt die Abschreibungen der Anlagegüter nach den gesetzlichen Vorgaben vor. Der aktuelle Wert findet Eingang in die Fibu. Wird eine Offene-Posten-Liste geführt, kann der Unternehmer feststellen, welche Lieferantenrechnungen noch offen sind und welche Kunden säumig sind. Durch die Finanzbuchhaltung erhält der Unternehmer darüber hinaus eine Aussage, ob er einen Gewinn oder einen Verlust erwirtschaftet hat.   

 

Welche Bedeutung hat die Buchführung für das Finanzamt?   

Das Finanzamt kann die Buchführung eines Unternehmens noch Jahre später einsehen. Das Gesetz sieht für Buchungsbelege eine Aufbewahrungspflicht von zehn Jahren vor. Das Finanzamt führt regelmäßig Prüfungen durch. Dies kann eine Umsatzsteuer-Sonderprüfung, eine Lohnsteueraußenprüfung oder eine umfassende Betriebsprüfung sein. Der Prüfer klärt, ob die Steuern in der richtigen Höhe abgeführt wurden. Das Ergebnis führt bestenfalls dazu, dass der Steuerpflichtige zu viel Steuern bezahlt hat. Es kann aber auch zu einer Steuernachzahlung kommen.   

 

Wer ist für die Erstellung der Finanzbuchhaltung zuständig?   

Ein kleines Unternehmen übernimmt die Buchführung selbst. Die verantwortliche Person kennt sich nicht nur in den Grundlagen aus, sondern ist mit dem vorhandenen Buchführungssystem vertraut. Die Abgabe einer Umsatzsteuervoranmeldung entfällt hier oft, da für kleine Betriebe die Kleinunternehmerregelung gilt. 

In vielen Fällen erstellt ein Steuerberater die Fibu. Er verfügt über die notwendige Technik, um die Umsatzsteuervoranmeldungen elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. Er verbucht die Zahlen korrekt und hält die Fristen ein. So muss die Buchführung des Vormonats dem Finanzamt spätestens bis zum zehnten des laufenden Monats vorliegen. Hat der Unternehmer beim Finanzamt eine Dauerfristverlängerung beantragt, verschiebt sich die Frist um einen weiteren Monat.   

Bei großen Unternehmen gibt es separate Abteilungen, die für die Finanzbuchhaltung zuständig sind. Für kleinere Firmen oder Selbstständige gibt es zuverlässige Steuerberaterbüros wie zum Beispiel Homann – Stange – Garm in Walsrode.

über mich

Alles rund um das Thema Steuern

Hallo und herzlich Willkommen auf meinem Blog - ich freue mich sehr, dass ihr mich gefunden habt. Auf meinem Blog und den nachfolgenden Seiten möchte ich mein Wissen und meine Erfahrungen zum Thema Steuerberatung mit euch teilen. Steuerberatungen sind aus der heutigen Wirtschaftswelt nicht mehr wegzudenken. Egal, ob für Privatpersonen, Selbstständige oder kleine und mittelständische Unternehmen. Steuerberatungen bieten umfangreiche Serviceleistungen in den Bereichen Steuererklärung, Jahres- und Monatsabschluss. Steuerberatungen gibt es heutzutage fast schon in jeder kleineren Stadt und es lohnt sich, je nach Situation auf jeden Fall, sich von einem solchen Unternehmen beraten zu lassen. Meine Informationen dazu findet ihr auf den nachfolgenden Seiten, ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Suche

Kategorien

Archiv

letzte Posts

30 Januar 2019
Die Finanzbuchhaltung (kurz: Fibu) stellt alle baren und unbaren Geschäftsvorfälle eines Unternehmens für eine Rechnungsperiode (Monat, Quartal, Jahr)

13 Juli 2018
Die Auswahl des richtigen Steuerberaters ist ein wichtiger Schritt. Im Optimalfall wird ein Steuerfachangestellter Sie nicht nur einmalig beraten, son

19 Februar 2018
Nichts ist so sicher wie der Tod und die Steuer, so sagt es der Volksmund und tatsächlich ist die Steuer etwas, das fast jeden Menschen betrifft. In d